DAS ist ein …

Der Traum eines Technikers ist es, dass Technik- und Serverräume groß sind, angenehm belüftet, anständig temperiert und ausreichend beleuchtet sind. Und natürlich, dass alle Komponenten gut zugänglich sind. Vor dem Schaltschrank ist Platz, auf der Rückseite ebenfalls. Ob man nun auf die Vorder- oder Rückseite der Technik muss, man kommt gut ran. Soweit der Traum.

Die Realität sieht meistens anders aus: Die Technik und die dazugehörigen Schränke sind in ‚Besenkammern‘ verbaut, die Schaltschränke stehen dicht an den Wänden, wer auf die Rückseite muss, der kann sich zwischen Schränken und Wand im „Serverschrank-Limbo“ üben. Und wird der Raum dann nur durchlüftet statt mit Klimaanlagen gekühlt, sammelt sich jede Menge Staub an und alles ist mit einem dezenten Grauschleier bedeckt.

Kommt dann noch dazu, dass der Raum schlecht beleuchtet ist, weil sich Menschen Glühlampe (oder andere Leuchtmittel) ‚ausgeliehen‘ haben, steht man als Techie zwar nicht total im dunkeln, aber alles sieht schon sehr düster aus. Wie man dann das graue vom dunkelblauen Kabel unterscheidet, bleibt dem geneigten Leser zum Selbststudium überlassen 😉

Wohl dem, der dann eine (ausreichend) helle Taschenlampe dabei hat. Und damit man sie immer am Mann hat, wenn man sie braucht, trägt der Techie sie am besten immer am Gürtel. So wie einet die Jedi-Ritter auch immer ihr Laser-Schwert trugen.

Eines Tages war ich vor Ort, sollte einen etwas ‚versteckt‘ installierten PC demontieren und verschwand so halb hinter einem Schrank. Der Bürobewohner entdeckte, dass ich etwas am Gürtel trug und wollte wissen, was das denn sei.

Ich griff zur Taschenlampe (LED-Lenser), ließ sie kurz aufleuchten: „Das ist eine Taschenlampe, braucht man zum Arbeiten an dunklen und unzugänglichen Stellen…“

Er lächelte kurz, griff hinter sich in den Schrank, holte ein Monsterteil einer Taschenlampe heraus, sein Exemplar hatte nicht einen Leuchtkopf, so wie meine, sein Exemplar hatte viele solcher Leuchtköpfe. Auch er ließ sie kurz aufleuchten und sagte dann ganz trocken: „DAS ist eine Taschenlampe…“

Er hatte bewiesen, dass er Humor hatte. Und diese Szene aus Crocodile Dundee kannte…

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2019 (6)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien