Das Jahr-2000-Corona-Problem

Bitte wie? Was haben Corona-Virus und Jahr-2000-Problem miteinander zu tun?

Natürlich nichts. Und doch gibt es eine Reihe von Gemeinsamkeiten. Doch der Reihe nach.

Irgendwann fiel auf, dass die zweistellige Speicherung der Jahreszahl beim Übergang von 1999 auf das Jahr 2000 zu Problemen führen wird. Die Autoren von entsprechenden Warnungen wurden belächelt.

„So alte Software ist doch nicht mehr im Einsatz…“

„Oh doch, wir haben an vielen Stellen nachgesehen und da was gefunden, bei Banken, bei Versicherungen, bei Steuerbehörden, bei der Steuerung von Maschinen, Anlagen und Kraftwerken.“

„Ach, da passiert schon nichts…“

„Nun, wir haben da mal genauer nachgesehen und festgestellt, dass da zum Teil unsinnige Ergebnisse oder gar katastrophale Fehler auftreten werden. Plötzlich will der Computer Steuer für die letzten 100 Jahre berechnen. Oder der Fahrstuhl bleibt stehen, weil er seit 100 Jahren keine Wartung mehr bekommen hat. Oder das Kernkraftwerk….“

OH SCHEISSE!

„Ja, sagten wir doch, nur etwas vornehmer ausgedrückt! Aber wir haben noch ein paar wenige Jahre, um das jetzt glattzuziehen, dann fliegt uns nichts um die Ohren.“

Und so kam es, da in den Jahren vor dem Jahrtausendwechsel überall, nachgesehen wurde, wo überall Computer drin sind, geprüft wurde, was anfällig ist und dann wurden die Altlasten glattgezogen. War damals ein riesiger Aufwand. Und viele Firmen, die auf tickenden Zeitbomben saßen, haben still und leise ihre (längst überfälligen) Hausaufgaben gemacht.

War damals viel Arbeit, war unbequem, war teuer. Aber das Ergebnis war, dass uns (praktisch) nichts um die Ohren geflogen ist. Dann kamen die Menschen, die nicht viel von Technik verstanden und sagten

Seht ihr, ist doch nichts passiert, Euer Gerede vom Jahr-2000-Problem, das war alles nur Panikmache…

Und genau hier ist die Parallele zu Corona. Hierzulande gab es verhältnismäßig wenig Todesopfer, stand heute knappe 8.700 bei 83 Millionen Einwohner. Sehen wir mal in das europäische Ausland, dann müssen die Spanier 27.100 bei nur 47 Millionen Einwohnern beklagen, Frankreich 30.000 bei 67 Millionen, Italien 34.000 bei 60 Millionen. Und die USA lieben bei 111.000 Opfern bei 328 Millionen.

Dass wir hier so wenige Opfer haben, liegt (auch) daran, dass wir die Maßnahmen recht schnell recht ernsthaft durchgezogen haben. Wer also meint, die Maßnahmen wären alle übertrieben, der spielt ganz klar mit Menschenleben.

Verfrühte Lockerungen werden viele Menschenleben kosten. Und nun sehe mal jeder in den Spiegel und frage sich, ob er selbst das nächste (vermeidbare) Opfer sein möchte.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien