Das Schweigen der Brötchen

Als bekennender Käseliebhaber kaufe ich nicht einfach abgepackten Käse. Okay, das mache ich auch, aber manchmal möchte ich Käse haben, der nicht bei LIDL zu haben ist. Dann schleiche ich im Supermarkt die Käsetheke entlang und lausche gespannt, welche Käse zu mir ’spricht‘, wer mir ein „Möchtest Du mich einmal probieren?“ zuflüstert. Käse, der so meine Aufmerksamkeit erregt, hat gute Chancen, von mir aus seinem Gefängnis Käsetheke befreit zu werden. Die Damen des Verkaufspersonals kennen dieses Spiel von mir und spielen gerne mit: Käsekenner unter sich.

Doch seit einiger Zeit kaufe ich kaum noch dort, ich höre nichts mehr. Ein großes Regal mit frischen Brötchen und dazugehörigem Schnellbackofen, neudeutsch „Back-Shop“, ist neu im Supermarkt und direkt neben der Käsetheke. Ich vernehme nun den Duft frischer Brötchen und ein Knuspern und Krümeln, das die leisen Rufen des Käses übertönt.

Zu meiner Freude roch es heute nicht penetrant nach Backstube und ich konnte endlich wieder das Schweigen der Brötchen und den Lockruf des Käses vernehmen.

7 Kommentare zu „Das Schweigen der Brötchen“

  • Squeezit schrieb:

    wieviel prozent fett haben denn gelockt? *misstrauisch guggs*

  • Nik schrieb:

    Schon meine Oma kaufte lieber Käse mit ein paar Prozenten Fett mehr und verzichtete dafür lieber auf Butter. Ich bin noch sparsamer als meine Oma und esse Käse zur Not auch ohne Brot 🙂

  • Squeezit schrieb:

    aber dafür mit butter…..
    der ernährungsberaterin stehn sämtliche haare zu berge *seufz*

  • Nik schrieb:

    Nene, Käse ohne Brot und dann auch ohne Butter…

  • das feuerherz schrieb:

    na, erzähl´ doch mal, welcher käse hat denn die besten lockstoffe? ziege, schaf oder doch lieber kuh?
    neugierig grüßt das
    käsefetischistenherz*~*

  • Nik schrieb:

    Bei mir gibt es kein festen Vorlieben, eher gilt ein "Alles zu seiner Zeit". Mal mag ich einen milden Butterkäse, mal einen sehr kräftigen Kase sein, dessen Geruch der Verkäuferin die Tränen in die Augen treibt, dann wieder was Klassisches (Alter Gouda, Appenzeller, Greyerzer, Tiliter).

    Ein "Semper idem" ("Sechs Scheiben jungen Gouda, bitte.") wäre mir zu phantasielos, aber das darf jede(r) für sich selbst entscheiden. Ich lasse mich auch gerne von den Damen der Käsetheke zu etwas Neuem bewegen. Sobald ich Sichtweite bin, bringen sie den Käsehobel in Stellung, um mich mit einem Probierstück zu ködern.

    Jetzt müßte ich nur noch den Brötchengestank in den Griff bekommen und die Welt wäre wieder perfekt 🙂

  • Squeezit schrieb:

    was bin ich froh, dass du blogger bist und ich so immer bescheid weiss über deine heimlichen vorlieben und ernährungstechnischen exzesse 😉

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien