Archiv für August 2004

August 2004 – Was für ein beschissener Monat

Manche Monate bringen einem Glück und Erfolg, manche Monate dagegen viel Pech und Mißerfolge. So auch dieser Monat. Irgendwie lief im August echt zuviel schief. Der angenommene Sommer-Job brachte dieses Jahr nur ein Bruchteil der Stunden der Vorjahre und war nicht der erhoffte finanzielle warme Regen.

Da wir grade beim Thema Regen sind: Der „Sommer“ war erst kalt, dann kurz und fast schon zu heiß, dann wieder kalt und naß. Nun ist der Sommer vorbei. Schade, ich hätte gerne noch ein paar Tage am Strand gelegen.

Mein Siemens ME45-Handy, im Juli verloren, ist leider nicht wieder aufgetaucht. Wenigstens habe ich mein altes S25 wieder. Die Beleuchtung der Anzeige flackert, aber es telefoniert. Zwischenzeitlich bekam ich noch ein Nokia 3310, aber dessen Bedienung ist zu kompliziert, jedenfalls erscheint sie mir so. Einmal Siemens, immer wieder Siemens. Damit kann ich wenigstens umgehen.

Der September kann nur besser werden…

Satt und glücklich

Neulich war ich in der Stadt und machte auch einen Schlenker zu meinem Lieblings-Asia-Dealer. Eigentlich brauche ich nie wirklich was von da, aber wenn ich schon mal da bin, dann…

Diesmal habe ich bei den Asia-Suppen zugeschlagen. Ich meine diese kleinen Pakete, die einen „Block“ Nudeln enthalten und noch ein paar kleine Beutelchen mit Gewürzen und binnen drei Minuten einen Teller leckere Nudelsuppe ergeben.

Wie ein kleines Kind im Spielzeugladen, mußte ich wahllos Pakete aus dem Regal in meinen Einkaufskorb schaufeln. Bei einem Preis von nur 50 Cent pro Paket ein noch bezahlbares Vergnügen.

Viele von den Suppen haben das Wochenende nicht überlebt, nächstesmal sollte ich von jeder Sorte ein Paket mitnehmen, oder noch besser, gleich zwei oder drei 🙂

Einkaufen mit Frauen

Heute wurde ich von einer lieben Freundin zum Frühstück entführt. Danach waren wir spontan in der Stadt, wo es ein paar Dinge zu erledigen gab. Auf dem Weg zu unseren Besorgungen, entdeckte sie auch ein Schuhgeschäft. Soweit kein Grund zur Besorgnis. Doch…

die Freundin hat einen ausgewachsenen Schuhtick und wir konnten den Laden erst verlassen, nachdem sie sechs Paar Schuhe anprobiert hatte und drei davon gekauft hatte. Und im Gegensatz zu anderen männlichen „Einkaufsbegleitern“ hatte ich durchaus viel Spaß beim Extreme-Shoe-Shopping 🙂

Ain’t No Sunshine When She’s Gone

Eben fällt mir „Ain’t No Sunshine When She’s Gone“ in der Version von Tom Jones beim Aufräumen in die Hände…

Und ich merke so langsam, daß die Sonne doch scheint. Und ich erinnere mich, daß nach dem schlimmsten Gewitter der Sonnenschein oftmals viel schöner ist.

Negerküsse

Heute war mir nach Negerküssen. Meine Einkaufsbegleitung hat mir fieserweise verschwiegen, daß es im Sommer keine gäbe. Als ich dann voller Stolz im Supermarkt welche erblickte, war ich einen prüfenden Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Alle elf Packungen waren bereits abgelaufen 🙁

Eine herbeigerufene Verkäuferin war erstaunt, schließlich war das die erste Lieferung nach der Sommerpause. Die Ware war wohl doch noch von vor der Sommerpause 🙁

Schade… aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben 🙂

Entspannender Regen

Heute wurde ich spontan zum Essen eingeladen. Das Restaurant bot griechische Speisen, nennt sich aber „Pyramide“ und ist auch eine solche mit gläsernen Außenwänden.

Während wir saßen und aßen, fing es heftig an zu regnen und die Regentropfen liefen an den schrägen Glaswänden herunter, was wir als sehr entspannend empfanden. Regen ist irgendwie immer entspannend, wenn man nicht naß wird und ihn aus dem Trockenen ansehen kann. Noch besser ist es nur noch, ein Gewitter anzusehen, während man sicher, warm und trocken dabei bleibt 🙂

Telefonie einst und jetzt

Vorhin bekam ich eine liebe Mail von einem Freund aus den USA. Ich wollte mich nicht per Mail bei ihm bedanken sondern ihn anrufen.

Dank günstiger Spaßvorwahl hat mich das Telefonat einen Cent pro Minute gekostet. Pro Stunde wäre das 0,6 Euro oder 1,20 in der alten Währung DM.

Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, in denen eine Stunde Telefon Deutschland-USA ganze 600 DM gekostet hat. Immerhin 500mal soviel. Da gefällt mir das Telefonieren heute schon viel besser 🙂

Weise Worte

Ein Bekannter schickte mir folgende Worte…

The paradox of our time in history is that we have taller buildings but shorter tempers, wider freeways, but narrower viewpoints. We spend more, but have less, we buy more, but enjoy less. We have bigger houses and smaller families, more conveniences, but less time. We have more degrees but less sense, more knowledge, but less judgment, more experts, yet more problems, more medicine, but less wellness.

We drink too much, smoke too much, spend too recklessly, laugh too little, drive too fast, get too angry, stay up too late, get up too tired, read too little, watch TV too much, and pray too seldom. We have multiplied our possessions, but reduced our values. We talk too much, love too seldom, and hate too often.

We’ve learned how to make a living, but not a life. We’ve added years to life not life to years. We’ve been all the way to the moon and back, but have trouble crossing the street to meet a new neighbor. We conquered outer space but not inner space. We’ve done larger things, but not better things.

We’ve cleaned up the air, but polluted the soul. We’ve conquered the atom, but not our prejudice. We write more, but learn less. We plan more, but accomplish less. We’ve learned to rush, but not to wait. We build more computers to hold more information, to produce more copies than ever, but we communicate less and less.

These are the times of fast foods and slow digestion, big men and small character, steep profits and shallow relationships. These are the days of two incomes but more divorce, fancier houses, but broken homes. These are days of quick trips, disposable diapers, throwaway morality, one night stands, overweight bodies, and pills that do everything from cheer, to quiet, to kill. It is a time when there is much in the showroom window and nothing in the stockroom. A time when technology can bring this letter to you, and a time when you can choose either to share this insight, or to just hit delete.

Remember, spend some time with your loved ones, because they are not going to be around forever.

Remember, say a kind word to someone who looks up to you in awe, because that little person soon will grow up and leave your side.

Remember, to give a warm hug to the one next to you, because that is the only treasure you can give with your heart and it doesn’t cost a cent.

Remember, to say, „I love you“ to your partner and your loved ones, but most of all mean it. A kiss and an embrace will mend hurt when it comes from deep inside of you.

Remember to hold hands and cherish the moment for someday that person will not be there again.

Give time to love, give time to speak, and give time to share the precious thoughts in your mind.

AND ALWAYS REMEMBER:

Life is not measured by the number of breaths we take, but by the moments that take our breath away.

George Carlin

Nur zwei Worte

Manchmal sind es nur zwei Worte, die ausdrücken, was man einem Menschen sagen möchte

Du fehlst…

Nähe

Wie nah sind uns Menschen?

Und wie defienieren wir „Nähe“? Ist Nähe wirklich nur ein Abstand, den wir in Metern, Kilometern oder in Reisezeiten messen können?

Menschen können uns so nah sein, wie das nächste Telefon entfernt ist. Mit einem Telefonanruf können wir ihre Stimmen hören und ihre Gedanken teilen.

Menschen können uns so nah sein, wie der nächste Computer entfernt ist. Mit wenigen Mausklicks und Buchstaben können wir ihnen per e-Mail unsere Gedanken mitteilen.

Menschen können uns bei jedem Schritt begleiten — in unseren Gedanken, in unseren Herzen. Auch wenn wir nachts alleine in unseren Betten liegen sind wir nie alleine. Immer liegt ein Mensch neben uns — falls wir es wollen.

Aber manchmal sind Menschen auch ganz weit weg… vielleicht nur für eine kurze Weile, vielleicht auch für eine lange Zeit. Wir werden sehen…

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2017 (36)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien