Archiv für Dezember 2004

Winterzeit – Grünkohlzeit

Winterzeit ist nicht nur Erkältungszeit sondern auch GRÜNKOHLZEIT. Hmmm, lecker. Und es erinnert mich an die gemeinsamen Grünkohl-Sessions mit der Nachbarin. Sie fehlt mir ein wenig. Nicht nur wegen des Grünkohls.

Winterzeit – Erkältungszeit

Zwangsläufig sind im Winter auch die Nasen meiner Mitmenschen. Fast jeder hatte ’ne triefende Schnupfennase und so wurde ich reichlich angeniest oder angehustet. Nun hat’s mich auch erwischt. Aber bis Weihnachten ist ja noch viel Zeit, bis dahin ist das wieder weg, oder?

Mein erster Eintrag bei Wikipedia

Vorgenommen hatte ich mir das schon lange, aber heute habe ich es endlich getan: Ich habe meinen ersten Artikel bei Wikipedia eingestellt und dort etwas über die sog. „Fallzahl“, ein Maß zur Bestimmung von Getreide, eingestellt.

Update 2006-09-29: Mittlerweise ist der Artikel sehr schön geworden.

Essen & Trinken: Wasabi

Zum Geburtstag bekam ich von einer lieben Freundin ein Glas Wasabi geschenkt.

Wasabi ist eine Variante des Meerettich und grünlicher als der normale. Der Geschmack ist schwierig zu beschreiben, mir fehlte auch der direkte Vergleich.

Wie auch immer, Wasabi wird nun häufiger auf der Einkaufsliste stehen, wenn ich meinen Asia-Dealer plündern werde.

Hier noch mal ein herzliches Dankeschön an die besagte Freundin. Ich wundere mich allerdings noch, warum ich dieses Jahr überhaupt keine Garstigkeiten von ihr bekommen habe, schließlich war ich das ganze Jahr über wieder frech zu ihr. Ob sie wohl doch langsam alt wird? Die ersten grauen Haare sind jedenfalls schon da. Aber das ist eine andere Geschichte…

Musik aus dem Internet… oder auch nicht

Unlängst hörte ich ein Musikstück, das ich unbedingt haben wollte.

Ich wollte mir nicht das ganze Album kaufen, wer weiß, ob mir die restlichen Lieder auch so gut gefallen werden, wie das eine, das mir nicht mehr aus dem Ohr geht. Für solche Fälle wurden CD-Singles erfunden. Das Grundproblem, in die Stadt fahren, Parkplatz suchen und(!) finden, Parkgebühren bezahlen, bleibt jedoch. So kostet selbst eine günstige CD dann schnell ein paar Euro mehr.

Durch die ständige Werbung war mir Musicload ein Begriff. Ich klickte mich rasch auf deren Seite und mußte dort erfahren, daß deren Musikstücke mit DRM, dem Digitalen Rechte Management, versehen und nur als WMV-Datei erhältlich seien.

So etwas mag ja ganz nett sein, aber eigentlich wollte ich nur Musik anhören und mich nicht mit Kopierschutz, musikalischer Rechteverwertung und der technischen Umsetzung auseinandersetzen.

Was werde ich also nicht machen? Mir das Zeugs gegen Gebühr aus dem Internet ziehen. Dumm gelaufen für die Künstler. Noch dümmer gelaufen für Industrie. Dabei hatte ich durchaus Kaufabsicht und auch die Bereitschaft, für das Musikstück bzw. dessen Nutzung zu bezahlen.

Ich empfinde die Unterscheidung in Musik und Nutzungsrecht als unnötig kompliziert. Die meisten Menschen dürften aus derlei akademisches Haarespalten keine Lust haben. Geht mir auch so.

Was werde ich also machen? Ich werde einen Bekannten fragen, ob er mir seine CD mal ausleiht. Dann kann ich mir die ganze CD anhören und das eine Stück den ganzen Tag lang laufen lassen, bis es mir zu den Ohren wieder rauskommen wird.

So sehen die Künstler in diesem Fall zwar kein Geld von mir, aber dafür lade ich ihn gerne mal auf ein Bier ein. Bei der Gelegenheit können wir dann auch feststellen, welche von meinen CDs er gerne mal in Ruhe anhören will.

Rückblick November 2004

Ja, dieses Blog gibt es noch.

Ich hatte im November nur keine Zeit, besser gesagt, keine Muße, mich um neue Einträge zu kümmern.

Der November war aber als Monat echt okay. Die Fortbildung, in der ich war hat viel Spaß gemacht, viel Wissen gebracht und dazu noch bestandene Prüfungen. Was will man mehr?

Über den ganzen Trubel hatte ich auch keine Lust, mich um meinen Geburtstag zu kümmern und habe die Dinge auf mich zukommen lassen. Ganz ausgefallen ist mein Geburtstag nicht, aber fast. Wer sich also über eine fehlende Einladung gewundert haben sollte… Wird alles nachgeholt…

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2021 (8)
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien