Archiv für Mai 2007

So wird Deutschland Fußballweltmeister…

Seit langer Zeit war ich mal wieder in Hamburg auf dem Flughafen. Irgendwie finde ich Flughäfen ja spannend, ich schreibe ja nicht das erste Mal darüber. Die Anlässe – Menschen abholen oder hinbringen – gleichen sich, aber trotzdem gibt es immer wieder spannende Begebenheiten zu beobachten, so man Geist und Auge nur offen genug hält.

Und was hat das nun mit Deutschland und Fußballweltmeister zu tun?

Den Eingang zur Terminalhalle bilden große Drehtüren. Richtig große Drehtüren, groß genug, daß mehrere Menschen gleichzeitig samt Gepäck durch die offenen Segmente gehen können. Oder könnten. Vor mir eine große Gruppe Italiener, fröhlich vor sich hinplappernd und die vielleicht noch mit den Eindrücken des Urlaubs beschäftigt. Jedenfalls betraten so viele von ihnen gleichzeitig die Drehtür, daß sie den hinteren Rand blockierten und sie sich wunderten, warum die denn nun eingeschlossen wären.

Nach einer kleinen Diskussion gelang es ihnen dann, dann soweit zusammenzurücken, daß sich die Tür wieder ein Stück weiterdrehen konnte, um dann doch wieder stehenzubleiben. Das Spiel wiederholte sich dann, bis der vordere Teil dann soweit offenstand, daß die ersten Italiener den Bereich der Drehtür verlassen konnten. Nach und nach leerte sich die Tür und konnte sich wieder in ihre Drehbewegung setzen, da niemand mehr den Innenbereich blockierte.

Den Nachfolgenden gelang es mühelos und binnen Sekunden, das Drehtor zu passieren.

Und genau hier kommen wir auf Fußball zurück, ich stelle mir solche Drehtüren auf den Fußballplätzen vor. Während sich die gegnerischen Stürmer gegenseitig in der Drehtür einsperren, laufen die eigenen Stürmer mühelos furch die Tür und machen so ihr Tor.

Ich rufe gleich mal bei der FIFA an, mal sehen, was Sepp Blatter dazu sagt…

In eigener Sache

In den letzten Tagen gab’s hier ein kleines technisches Problem, das dazu führte, daß ein paar Artikel samt den Kommentaren dazu verschwanden. Die Artikel sollten nun wieder da sein, die Kommentare dazu leider nicht. Im Zweifel bitte neu kommentieren 🙂

Ich bitte die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanke mich bei allen, die geholfen haben, um das Problem zu finden und zu lösen.

Intelligentes Vorgehen sind anders aus, oder?

Diese Tage geistern wieder spannende Dinge durch die Netze. Wenn man sich auch nur kurz damit beschäftigt, dann bekommt man leicht den Eindruck, daß intelligentes Vorgehen irgendwie anders aussieht…

„Beim Daimler“ trennt man sich jetzt von Chrysler. Wir erinnern uns: Vor nicht mal 10 Jahren wollte man unbedingt Fusionitis spielen und hat 36 Milliarden Dollar für die Neuerwerbung gezahlt. Richtig Geld verdient hat man damit in all den Jahren nie, im Gegenteil, in den letzen Jahren gab’s den einen oder anderen kleinen Zuschuß aus der Konzernkasse. Nun wird der Krams wieder vertickt, für die 80% von Chrysler, die an einen Investor gehen, bekommt man noch etwas über 5,5 Milliarden Euro. Das sind dann so um die 30 Milliarden Verlust. Bei der Summe spielt’s auch keine Rolle mehr, ob’s 30 Milliarden Dollar oder Euro sind. Was hatte BMW seinerzeit für das Abenteuer mit Rover gezahlt? So um die 5 Milliarden? Wenn ich das nächste mal was vom „Zwang, Kosten einsparen zu müssen“ höre, dann weiß ich ja, wo das ganze Geld geblieben ist. Und auch, wer’s verbrannt hat.

Ein anderes schönes Beispiel dafür, wir man sich selbst in den Fuß schießt, lieferte „Atze Schröder“. Natürlich heißt Atze Schröder nicht „Atze Schröder“. Hinter der Kunstfigur steckt ein Mensch, der seinen echten Namen nicht der Öffentlichkeit preisgeben möchte. Kann man verstehen. Aber dann sollte man seinen echten Namen auch nicht in öffentlich einsehbaren Registern eintragen. Da ist das nämlich ganz schnell zu recherchieren.

Und wie wir alle aus dem Fall Tron gelernt haben, lassen sich Geheimnisse, die offenkundig wurden, nicht mehr geheimhalten, auch nicht mit der Hilfe von Gerichten.

Eine gewisse Schadenfreude habe ich allerdings nur in einem der beiden Fälle. Die Auswahl ist nicht schwierig, oder? „Ja, ne, is‘ klar…“ Intelligentes Vorgehen sieht irgendwie anders aus, oder?

Werbung wirkt – Woanders gelesen, hier probiert

Nachdem ich beim Blog-Bistro und Shopblogger Björn Harste so fiese Schleichwerbung interessante Berichte über Produkte gelesen hatte, war ich willenlos dem Konsumterror ausgesetzt habe ich mich bein Einkaufen inspirieren lassen und auch mal „Duplo zartbitter“ und „Corned Beef“ eingekauft.

Hier meine gnadenlos objektiven Testergebnisse sehr persönlichen Eindrücke:

Duplo zartbitter
Lecker, weniger süß als die Variante in Vollmich. Ich bin wohl aber zu sehr an den Geschmack des Originals gewöhnt, so daß ich mir ein geschmackliches Mittelding zwischen Original und der zartbitteren Variante wünsche.

Corned Beef
Ich probierte eine kleine Dose argentinisches Corned Beef von „Exeter„. Die Dose ließ sich mit dem kleinen Metallwerkzeug anstandslos öffnen, womit sich meine erste Befürchtung als grundlos erwies. Auch meine zweite Befürchtung, die Qualität des Inhalts sei wie die Notverpflegung von Soldaten („Lieber den Feind mit den Dosen erschlagen oder vergiften, als den Inhalt selbst zu essen.“) erwies sich als grundlos, ich war von der Qualität begeistert. Nun verstehe ich, warum Corned Beef bei Campern so beliebt ist. Schmeckt gut, lange haltbar, vielfältig zubereitbar. Werde ich nun öfter kaufen.

Wort des Tages

Unterhaltung mit der Großfürstin Alexandra über Freizeitvergnügungen. Sie gibt sich malchmal recht spontan und steigt dann

netto

in die Fluten. Ich finde diesen Ausdruck in diesem Zusammenhang witzig und mache ihn daher zum Wort des Tages

Schwyzer Stöck.ch.en

Fräulein T. warf mir ein Stöchcken zu. (Ich hätte zwar eher mit einem zum Thema „Pünternell“ gerechnet, aber… )

Nutzt Du Social Bookmarking/Networking Seiten wie Digg, Yigg, Mister Wong oder Del.Icio.Us?
Wenn ja, welche?

Nein.

Schaust Dir Videos bei Videoportalen wie YouTube, Sevenload oder DailyMotion an?
Wenn ja, was für Videos guckst Du Dir meistens an?

Ich schaue generell wenig Videos im Netz an. Nur, wenn ich konkret auf ein Filmchen hingewiesen werde.

Kennst bzw. nutzt Du Flickr?
Ich kenne Flickr, nutze es aber nicht. Wenn ich ein Bild verteilen will, dann setze ich es auf diese Seite.

Was hälst Du von Diensten wie Twitter oder Frazr?
Nichts für mich.
Bin schon darauf hingewiesen worden, habe das aber noch nicht für mich entdeckt.

Wie viele RSS-Feeds hast Du abonniert?
Keine.

Liest Du die alle täglich?
Ich habe eine Bookmarkliste, die ich (fast) täglich besuche. Bloglesen ist bei mir stimmungsabhängig. Nicht jeden Tag habe ich Lust auf jede Art von Blog.

In wie vielen Weblogs bloggst Du? (Eigene oder Mitautor)
Ich blogge in meinem eigenen und das reicht vollkommen.

Kommentierst Du in anderen Blogs? Wenn ja was?
Ich kommentiere die Sachen, zu denen ich etwas zu sagen habe, was hoffenltich sinnvoll ist.

Wer ist Dein persönliche “Blog-König von der Schweiz”?
Schweizer Bloge lese ich eher durch Zufall.

Gehört Weblogs Deiner Meinung nach die Zukunft oder sind sie nur ein vorübergehender Hype?
Weblogs haben den den ‚barrierefreien‘ Zugang zum Veröffentlichen im Internet geschaffen, insofern haben sie ein neues Zeitalter des Publizierens geschaffen. Ob und wie sich die Dinge entwickeln, wird sich zeigen. Nicht alles entwickelt sich so, wie der erste Hype es andeutete. Dinge kommen, Dinge gehen.

Wird es Dein Blog / Deine Blogs dann auch noch geben?
Noch habe ich Spaß daran, meinen kleinen elektronischen Vorgarten zu pflegen. Niemand weiß, ob, wann und in welche Richtung sich das entwickeln wird.

Nachrichtenüberblick

Ich sitze vor der Glotze. Am unteren Bildschirmrand laufen aktuelle Kurznachrichten durch:

Nach der Wahl von Harry Wijnfoord zum türkischen Ministerpräsident ist die EU-Mitgliedschaft der Türkei in weite Ferne gerückt. Schade, das wäre ihr Preis gewesen. +++ Otto Graf Lambsdorff kritisiert die öffentliche Berichterstattung. Es sei nicht einzusehen, warum Boock, Klar und Andere als „Ex-Terroristen“ bezeichnet würden, die Medien bei ihm aber „Ex-Steuerhinterzieher“ wegließen. Der vorbestrafte Ex-Minister fordert Gleichbehandlung und verweist dabei auf das Grundgesetz. +++ Otto Schily und Wolfgang Schäuble stehen als Ministerrat dem neugegründeten Ministerium für Staatssicherheit (Stasi 2.0) vor. Jedem Bürger soll ein Chip implantiert werden, mit dessen Hilfe schwere Straftaten bereits vor ihrer Begehung entdeckt werden können. Steuerhinterzieher und andere anständige Bürger sollen von dieser Regelung befreit bleiben. +++ Die noch lebenden Ex-Terroristen verlassen daraufhin fluchtartig die Talk-Shows, verbarrikadieren sich in Stuttgart-Stammheim und beschließen, sich in Isolationsfolter zu begeben, nur so seien sie vor dem Überwachungsstaat sicher. +++

Plötzlich erwache ich aus meiner Halluzination und stelle fest, daß ich das Ende von „Dr. House“ verpaßt habe. Verdammte Halluzinationen…

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Neueste Kommentare
Archiv
  • 2017 (18)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien