Archiv für Februar 2008

Blaues Licht

Was ist das?
Blaues Licht.
Was macht das?
Es leuchtet blau.

Und da heißt es immer, Rambo-Filme hätten keine gescheiten Dialoge gehabt. Aber auch außerhalb des Kinos hatte ich einige Erlebnisse mit blauem Licht:

Das an- und abschwellende blaue Licht, mit dem eine Wii ein großes Wohn- und Schlafzimmer erleuchtet, ist jedenfalls sehr angenehm und verhilft zu einem angenehmen Schlaf, mir jedenfalls.

Heute besuchte ich einen alten Freund, wir kennen einander wirklich schon ewig. Verspielt, wie er schon immer war, seit ich ihn kenne, hat er sich in sein Wohnzimmer eine abgehängte Decke gebaut, in der blaue Leuchtdioden den Eindruck eines Sternenhimmels erzeugen. Es fällt mir schwer, die beeindruckende Wirkung dieses Lichtspiels in Worte zu fassen. Auf alle Fälle: Es leuchtet blau…

Der Freund hat eine Fernbedienung für seine Stereoanlage, gut, das ist nicht weiter auffällig.
Damit man sie auch im Dunkeln treffsicher bedienen kann, leuchten die Tasten, sobald man sie in die Hand nimmt. Und ratet mal, in welcher Farbe. Genau. Es leuchtet blau

Da es bekanntlich nicht so viele Zufälle auf einmal geben kann, werte ich das als Zeichen und werde mir den nächsten (und wahrscheinlich letzten) Rambo-Film ansehen. Und wehe, es gibt dort kein blaues Licht.

Fidel Castro tritt ab

Es hat sich abgezeichnet, Kubas großer Mann, Fidel Castro, tritt ab. Lange schon hatte er sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, seine Geschäfte seinem Bruder übergeben. Nun wird er als Präsident abtreten und den Platz freimachen. Hatte ich einst gemutmaßt, daß Fidel Castro diesen US-Präsidenten überleben würde, hatte ich mich wohl zu früh gefreut. Aber zehn US-Präsidenten während der eigenen Amtszeit erlebt zu haben, das ist doch auch schon was.

Nun bin ich gespannt, was aus Kuba werden wird, wenn der starke Mann an der Spitze weg ist. Jugoslawien zerfiel wenige Jahre nach Titos Tod in verschiedene Gebiete, die einander bekriegten. Kuba wird dieses traurige Schicksal erspart bleiben, aber der Rest der Geschichte ich noch ungeschrieben.

Zum Tode von Roy Scheider

Der Weiße Hai hat sich an ihm die Zähne ausgebissen. Atemlos vor Angst doch immer tapfer spielte Roy Scheider selten die ganz großen Rollen, doch immer war er in seinen Rollen die ganz große Besetzung. „Sorcerer“ (deutscher Titel „Atemlos vor Angst“) brachte mir damals nicht nur den Schauspieler Scheider sondern auch die Musik von Tangerine Dream näher.

„Wir werden ein größeres Boot brauchen.“ ist wohl eben so ein Klassiker wie der berühmte Dialog zum Thema Blaues Licht in Rambo 3.

Du bist, was Du ißt

Der Mensch ist, was er ißt. Und weil der Mensch manchmal zuviel ißt, ist der Mensch manchmal auch zuviel. So, nun aber genug der billigen Wortwitze.

Im Supermarkt entdecke ich neulich eine Tafel Schokolade, auf deren Verpackung genaue Angaben zum Nährwert angegeben sind. Gut, seit einiger Zeit finden sich derlei Angaben immer auf Lebensmitteln, aber oftmals sehr klein und unübersichtlich und auf der Rückseite. Daß ein Hersteller diese Daten gut lesbar und sogar bezogen auf ein Stück Schokolade schreibt, war mir neu. Finde ich aber gut, weil es dem Konsumenten Kopfrechnen erspart.

Und wenn man schon Schokolade ißt, ist maßvoller Genuß doch besser.

Nachtrag:
Es handelt sich um die Schokolade von J.D. Gross, die bei LIDL erhältlich ist.

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Neueste Kommentare
Archiv
  • 2017 (18)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien