Archiv für Mai 2010

Friesische Karibik

Manche Urlaubsziele haben wirklich schöne Namen, die nach Sommer, Sonne, fernen und exotischen Ländern klingen. Manchmal sind es aber auch hübschklingende Namen für vertraute Orte: Der vornehme Lübecker war nicht einfach auf dem Priwall, er besuchte den „Monte Priwallo“, andere Urlauber waren auf „Balkonien“ oder „Terrazzien“. Warum auch nicht.

Unlängst entdeckte ich ein Plakat, das für die „Friesische Karibik“ Werbung machte. Tolle Idee. Wer einen Teil der Ostsee meint, spricht ja auch von der „Dänischen Südsee“ …

Wenn sie Dir ein Denkmal setzen …

Es ist nicht immer eine angenehme Vorstellung, eines Tages ein Denkmal gesetzt zu bekommen. Denn wie weiß es der Volksmund?

Wenn sie Dir ein Denkmal setzen, dann scheißen Dir die Tauben auf den Kopf.

Wie man hier unschwer erkennen kann.

Sex in the City

Manchmal läßt man sich eine Menge einfallen, um sich fortzupflanzen. Man duftet gut, bevorzugt nicht immer dezente oder gar unauffällige Farben, im Gegenteil, man ist gut sichtbar, das alles nur, um den gewünschten Erfolg zu haben.

Aber was rede ich, seht selbst.

Diese Rhododendronblüte entdeckte ich in der Stadt …

Verdammt cool: Roberto Blanco und Jürgen Drews

Also ich neulich mit der buttergelben Wanderdüne unterwegs war, spielte das Autoradio sehr abgefahrene Version von „Born To Be Alive“. Einer der Songs, der immer wieder gespielt wird, weil er zeitlos gut ist. Meine Recherchen haben dann ergeben, daß ich eine Cover-Version von den Disco-Boys und Roberto Blanco hörte.

Gut, über Roberto Blanco kann man denken, was man mag. Mir gefällt wirklich nicht alles von ihm, aber er ist ’ne coole Sau, die jeden Spaß mitmacht und dabei ’ne großartige Figur macht — eben ein Entertainer, der für seine Show lebt.

Mir gefällt auch das Video. Ich hätte nicht gedacht, daß man den Song so geil aufpeppen könnte, doch seht selbst.

Und wo wir gerade dabei sind…

Wir alle haben schon mal von „Pulp Fiction“ gehört. Roberto Blanco und Jürgen Drews spielen eine Szene nach … und machen dabei … Nein, seht selbst, ich will es nicht vorher verraten.

Der Teufel hat … ein goldenes Horn.

„Der Teufel ist ein Eichhörnchen“, „Wer mit den Teufel essen will, braucht eine lange Gabel“ und andere Weisheiten mehr kennt der Volksmund. Kaum einer weiß, daß der Teufel ein goldenes Horn hat.

Goldenes Horn

Der Teufel hat ein goldenes HornUnd warum hat der Teufel ein goldenes Horn?Angeblich bringt es Glück, dem Teufel an sein Horn zu fassenDarum hat der Teufel ein goldenes Horn

 Der Sage nach soll es Glück bringen, dem Teufel an sein Horn zu fassen, deswegen glänzt es ‚gülden‘.

Noch ein Berufsblog: Das Gerstelblog

Inzwischen gibt es viele Blogs, in denen Menschen aus ihrem Beruf oder aus ihrer Firma bloggen. Rechtsanwalt Udo Vetter mit seinem Lawblog, Björn Harste mit seinem Supermarkt ist der Shopblogger und Torsten Bentrup betreibt sein Taxi-Blog.
(Die Auswahl ist rein zufällig; es gibt viele andere gute Berufsblogs, aber ich kann unmöglich alle aufzählen.)

Und da ich grad über das Thema Auto gebloggt habe, möchte ist ein weiteres Berufsblog vorstellen: Das Gerstelblog, in dem die Inhaber des Pforzheimer Autohauses Gestel berichten, was bei Ihnen so passiert. Da die Firma erst seit 99 Jahren besteht und seitdem im Familienbesitz ist, werden wir garantiert die eine oder andere spannende, interessante oder witzige Anekdote lesen.

Ich freue mich drauf!

Tierische Autotests

Wir alle haben schon mal was vom Elch-Test bei Autos gehört. Wir erinnern uns, bei diesem Test wird das Ausweichen vor einem plötzlich auf die Straße laufendem Elch simuliert. Wir erinnern uns auch, daß nicht jedes Auto diesen tierischen Test auf Annhieb bestanden hat.

Einen etwas anderen tierischen Test eines Autos durfte ich vor ein paar Tagen beobachten, doch seht selbst:

Miez-Test

Miez-Test

Augenscheinlich haben Miez und Auto den Test gut überstanden 😉

Kreatives Parken … auf Frauenparkplätzen

Wir waren im Auto unterwegs und wollten im Parkhaus parken. Theoretisch hätte es reichlich freie Parkplätze gegeben, aber wer schafft es schon, sein SUV so zu parken, daß nebenan noch für mehr als ein Kinderfahrrad Platz ist? Nach einer beschaulichen Irrfahrt durch fast das gesamte Parkhaus entdeckten wir in der Nähe des Fußgängerausgangs dann dann eine Reihe freier Parkplätze, die — wir ahnen es — natürlich Frauenparkplätze waren.

Wir sahen uns an und folgender Dialog entwickelte sich:
„Viele freie Parkplätze.“
„Aber alles Frauenparkplätze.“
„Ja und? Stellste Dich einfach schief hin dann merkt niemand, daß Du ein Mann bist. Außerdem fährste eh ein Frauenauto…“

Wenigstens hab ich nicht zwei Parkplätze auf einmal belegt.

Hořčice-Senf Kremser Art

Der übliche Verdächtige freundliche Weltenbummler brachte mir mal wieder Senf mit. Wieder ein Senf von Hořčice, diesmal aber nach Kremser Art. Damals, als Tschechien noch zur österreichisch-ungarischen k&k-Monarchie gehörte, haben die heutigen Tschechen den sehr leckeren Kremser Senf schätzen gelernt und stellen ihr noch heute her. Warum auch nicht, politischen Grenzen rechtfertigen keine kuninarischen Grenzen, erst recht nicht, bei so leckerem Senf!

Kremser Senf von Hořčice

Sehr lecker, der Kremser Senf von Hořčice

Bolte-Senf

Meine Senfverrücktheit äh Vorliebe für viele verschiedene Sorten Senf hat sich rumgesprochen. Vor ein paar Tagen erreichte mich Bolte-Senf. Sehr lecker, muß ich mal in einem größeren Gebinde organisieren, die kleinen Beutel waren doch viel zu schnell leer.

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2017 (21)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien