Der Deutsche im Ausland

Über den Deutschen im Ausland und sein Benehmen ist schon viel geschrieben worden. Kann man nachlesen, wo man mag. Doch ich verstehe die Kritik nicht so richtig. Vergleichen wir mal einen deutschen Touristen mit — sagen wir einmal — einem Italiener:

Der Deutsche fällt schon durch elegante Kleidung und deren akkuraten Sitz auf und das von Kopf bis Fuß: Auf dem Kopf verdeckt ein Käppi mit dem Logo der „eigenen“ Fußballmannschaft die ungewaschenen Haare. Wir waschen die Haare nicht jeden Tag. Das spart Wasser und Shampoo, Umweltschutz ist uns eben wichtig. Gerne teilen wir auch jedem mit, woher wir kommen und tragen T-Shirts mit lustigen Aufdrucken wie „Bielefeld grüßt den Rest der Welt“. Als Hose dann eine Bermuda (im Sommer) oder eine Trekkinghose, natürlich unter dem Bauchansatz getragen. An den Füßen dann Trecking-Sandalen und weiße Socken.

Da kann der Italiener nicht gegenanstinken: In den frisch gewaschenen Haaren (Umweltverschmutzung) eine Sonnenbrille (Angeber!), ein perfekt sitzendes Hemd, eine gebügelte Hose und handgearbeitete Lederslipper. Pah, so ein eitler Geck! Dafür reist er oft mit Familie und unterhält lautstark seine Umwelt.

Egal, wo Du bist, peinlich sind immer nur die anderen 😉

1 Kommentar zu „Der Deutsche im Ausland“

  • Die Kollegin schrieb:

    Ach Du Sch…

    Sollte ich jemals auf die Idee gekommen sein, mit Dir in einen gemeinsamen Urlaub zu fahren, bin ich nun für den Rest meines Lebens davon kuriert 😛

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2018 (44)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien