Deutschland sucht den … äh „Superstar“?

Heute beim Einkaufen. Die Schlange an der Kasse erlaubt mir, ein Gespräch zwischen zwei sehr jungen Frauen mitzubekommen. Sie unterhalten sich über den neuen deutschen Superstar und wie süß doch wohl der gewesen sei, der nicht gewonnen habe und und und

Ich halte kurz inne und denke mir: Ach ja, da war ja was.

War da wirklich was? Und dann gleich ein Superstar? Es war doch nicht die erste Veranstaltung dieser Art, demzufolge müßten doch ein paar neue Superstars geboren sein. Ich versuche mich zu erinnern. Wie hieß der singende Frosch, der dann im Dschungel-Camp, ach nee, der wurde es ja nicht statt dessen dieser Mensch, dessen Namen ich schon lange wieder vergessen hatte, weil sich mein Gehirn weigert, so etwas als Superstar zu führen.

Nun gibt es also wieder einen neuen. Ich bin fast sicher, in wenigen Monaten oder gar Wochen wird er genauso in der Versenkung verschwunden sein wie seine Vorgänger.

Ich frage mich auch, wenn das schon Superstars sind, was sind dann Madonna, Robbie Williams oder waren die Beatles oder Rolling Stones? Und hätten die Beatles jemals ein Casting überstanden? Ich bin fast sicher, daß sie statt einer Chance im Star Club nur einen Verriß bekommen hätten. Trotzdem waren sie mir viel lieber als alles, was sich heute Superstar (laut RTL) nennen darf.

So, und nun suche ich mal, was ich von den Beatles auf Vinyl in meinem Plattenschrank finde.

1 Kommentar zu „Deutschland sucht den … äh „Superstar“?“

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2018 (43)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien