Die wahre Bedeutung von „DRM“?

DRM wird uns gerne als Digital Rights Management verkauft. Management, das klingt so positiv, das klingt nach Verwaltung, nach jemandem, der Dinge regelt. Genau, es geht um Regeln, genauer um Abregeln, also Einschränken. DRM sorgt dafür, daß ich mir nicht sicher sein kann, die Musikstücke, die ich heute kaufe, auch noch morgen abspielen zu können.Da scheint es mir folgerichtig, daß Die FAZ in ihrer Ausgabe vom 23. Januar 2007 DRM mit

Digitale RechteMinderung

übersetzt.

Ich weiß schon, warum ich DRM-verseuchtes Material meide, wie der Teufel das Weihwasser. Würde ich ein Buch kaufen, für dessen Lektüre ich eine spezielle Brille bräuchte? Und wenn meine Brille tausche, dann kann ich das Buch nicht mehr lesen?

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2018 (8)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien