Eben gelesen: Lothar-Günther Buchheim – „Das Boot“ – „Die Festung“ – „Der Abschied“

Über Lothar-Günther Buchheim und seine Romane „Das Boot“, „Die Festung“ und „Der Abschied“ ist viel geschrieben worden, ich will den vielen Rezensionen keine weitere hinzufügen.

Ein Freund schenkte mir einen Bücherwürfel aus diesen drei Romanen und insgesamt 2.600 Seiten zum Geburtstag und erfüllte mir damit einen langersehnten Wunsch. Ich hatte alle drei Romane bereits gelesen, aber nie in einem Rutsch, und als ich von der Box mit den drei Taschenbüchern erfuhr, wuchs in mir der Wunsch, sie mein Eigen zu nennen.

Zur Einstimmung las ich „Das Boot“. 600 Seiten Taschenbuch, die spannend sind und sich schnell lesen. „Die Festung“ überraschte mich. Das Buch ist nur wenig dicker als „Das Boot“, enthält aber 1.450 Seiten. Mein Lesezeichen kämpfte sich so langsam durch die Seiten aus besonders dünnem Papier, wie ich mich durch den wahnwitzigen Stoff des Romans. „Der Abschied“ lies sich mit seinen 550 Seiten in wenigen Nächten. Vorhin habe ich die Romantrilogie beendet und wieder im Bücherschrank verstaut.

Auch wenn sich Buchheims Romane nicht nebenbei lesen, wie manch anderes Werk, ich habe jede Stunde des Lesens genossen und freue mich darauf, diese Bücher irgendwann wieder zu lesen.

Und noch einen herzlichen Dank an den Freund, der mir diese Bücher schenkte.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2018 (43)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien