Eine Bank von Format

Eine deutsche Bank demonstriert wahre Größe. Oder zeigt sie eher ihr neues Format? Sie hat gewaltig an Format gewonnen. Zumindest bei den Kontoauszügen.

Die alten Kontoauszüge hatten die volle Breite, aber nur ein Drittel der Höhe des Formates DIN A4. Wir alle kennen das, wenn ein Blatt nicht ausreicht, um uns die Buchungszeilen auszudrucken, dann kamen eben mehr als nur ein Blatt aus dem Drucker.

Nun haben die Auszüge immer das volle Format DIN A4. Der Ausdruck zeigt den Namen des Kunden, seine Adresse, die Adresse der Filiale mit ein paar Telefonnummern. Alles Dinge, die der normale Bankkunde eigentlich wissen sollte. Dann kommen die Buchungszeilen mit den Umsätzen. Noch ein Stück darunter dann die üblichen Belehrungen bezüglich Einwendungen gegen die Buchungen.

Und unten kommt ganz viel leeres Papier. Fast die ganze Seite war leer oder mit redundanten Informationen bedruckt. Damit die Seite sinnvoll gefüllt ist, müssen entsprechend viele Buchungen zusammenkommen. Aber auch dann wird oben noch der Briefkopf stehen und bei jedem Kontoauszug wird viel Papier sinnlos verbraucht.

Ob das im Zeitalter effizienter Ressourcennutzung noch in die Zeit paßt?

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (10)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien