Fleißige Beamte

„Beamte sind faul und träge“, so lautet ein beliebtes Vorurteil.

Von einer Behörde in Nürnberg erhalte ich Post und während ich noch das Schreiben überfliege, bleibt mein Auge an einer Stelle hängen. Das Schreiben ist vom 23.04.2005. Ich halte kurz inne, der 23. war doch ein Samstag, oder? Ich benutze meine Finger zum zählen. Samstag. Ich sehe in den Kalender, es bleibt dabei, das Schreiben ist vom Samstag.

Und da sage noch jemand, daß auf einer Behörde Freitag mittag um ein Uhr die Arbeit eingestellt würde.

Warum der Brief erst heute, am 28.04.2005 bei mir eintraf, das ist eine andere Geschichte. Ich frage mich nur, welche Geschichte mir besser gefallen soll:

„Die Geschichte einer Postlaufzeit von vier Tagen für einen Brief“

oder

„Die Geschichte von einer Behörde, die falsch datierten Schreiben versendet“

Ich kann mich nicht entscheiden.

1 Kommentar zu „Fleißige Beamte“

  • Squeezit schrieb:

    beides, würde ich mal sagen…falsch datiert, nämlich freitag mittag geschrieben, kurz vor büroschluss und mit den gedanken schon beim 23….nicht mehr weitergegeben in die geschäftstelle, dort landet es erst am 25….bleibt auch dort noch einen tag liegen….geht am 26. in die poststelle…wird dort erst mit dem nachmittagskurier weitergeleitet und landet am 27. regulär bei der post zum eigentlichen verschicken…und ist am 28. mit einem tag versand (die deutsche post ag ist flink) bei ihnen…..
    das ist deutsche bürokratie und insiderwissen;)

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien