„Gewinn“ mit Spielzeug-Autos

Über 400 Millionen Euro Verluste und das bei knapp 140.000 verkauften „Autos“ der Marke „smart“. Über den Daumen gepeilt sind das fast 3.000 Euro Verlust pro Fahrzeug. Das berichtet Spiegel Online über das Geschäftsjahr 2004.

Immer wenn ich eine „überdachte Zündkerze“ sehe, werde ich mir vorstellen, wieviel Kohle das Spielzeug kostet, das Unternehmen jedenfalls.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien