Heino: Mit freundlichen Grüßen

Da hatte Heino vor ein paar Wochen einen echten Coup gelandet: Er singt Musikstücke von Musikern, die ihn sonst (im Szenejargon) gerne mal „dissen“ und sich über seine Musik lustig machten.

Ich hatte inzwischen die Gelegenheit, mir das Album mal anzuhören und mir gefällt es. Über das, was Heino singt, kann man wirklich geteilter Meinung sein, aber er hat eine markante Stimme und kann wirklich viel mehr singen als nur von der schwarzen Barbara oder der schwarzbraunen Haselnuß. Was er mit der Schwarzen Sonne von Rammstein dann ja auch gemacht hat.

Und wenn ich mir noch was wünschen dürfte, dann wären es ein paar Rockklassiker, von Heino gesungen und vielleicht auf seine eigene Art interpretiert. Er muß ja nicht grad schwarze Klamotten tragen, und mit der Gitarre im einem Knast „Ring of Fire“ singen. Aber wie wäre es mit „Satisfaction“ oder dem „Highway To Hell“? Ich könnte mir auch gut ein „Unchain My Heart“ oder „Nutbush City Limits“ vorstellen.

Wenn es nicht immer englische Texte sein müssen, warum dann keine deutschen Texte? Aus dem „Highway To Hell“ könnte die „Straße nach Köln“ werden, aus „Unchain My Heart“ vielleicht ein „Gib mein Herz frei“…

Ja, ich weiß, alles nur ein Traum. Aber ein schöner.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2018 (8)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien