Ich bin ein…

Seit ein paar Tagen diskutiert man in Berlin und den USA darüber, wo Barack Obama eine Rede in Berlin halten könne. Er wollte gerne vor dem Brandenburger Tor. Das jedoch wollten einige deutsche Politiker nicht, zu symbolträchtig sei jener Ort, als daß man ihn zur Bühne von Wahlkämpfen machen wolle. Nun überlegt er, ob er nicht den Flughafen Tempelhof als Ort auswählen solle.

Eine gute Wahl, wie ich finde. Warum?

Das Brandenburger Tor ist ein politisches Symbol in Deutschland und für Deutschland. Aber wofür steht und stand es? Preußens Gloria, Hakenkreuz, die Deutsche Teilung, die berühmte Kennedy-Rede und dann für die Deutsche Wiedervereinigung.

Worum geht es Obama? Um die transatlantische Verbundenheit zwischen Deutschland und den USA. Gibt es einen symbolträchtigeren Ort als den Flughafen Tempelhof? 1963 war Kennedys Rede vor dem Brandenburger Tor richtig placiert, die Luftbrücke war 15 Jahre her, die Deutsche Teilung noch aktuell und die Berliner Mauer erst zwei Jahre alt.

Die Deutsche Teilung ist längst Geschichte und nur wenige Menschen können stolz auf ihre Beteiligung daran sein. Die Luftbrücke steht immer noch für Freundschaft, Solidarität, das Einstehen für Demokratie und Freiheit. Werte, die auch nach 60 Jahre nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben.

Also kann es nur einen wirklich bedeutsamen Ort für Obamas Auftritt geben. Und diesen scheint er nun ausgewählt zu haben. Mal abwarten, ob auch er ein „Berliner“ sein wird.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2019 (16)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien