Ich bin kein Pferdemädchen

Hie‘ und da geht es um in Kleinbloggersdorf, die Bekenntnisse, daß man früher (k)ein Pferdemädchen war. Und wie es war. Oder wie und warum es nicht war.

Ich bin ja kein Mädchen, kann also auch kein Pferdemädchen (gewesen) sein. Aber das Thema Pferd zog sich immer wieder durch mein Leben. Eigentlich immer, ich hatte es nur nicht erkannt.

Meine Mutter ist geritten. Als Junge von wenigen Jahren war ich wohl auch oft mit dabei, allerdings fehlt mir da die eigene Erinnerung.

Als Kinder machten wir irgendwann mal Ferien auf dem Bauernhof. Und natürlich hatte die Tochtern des Bauern Pferde. Und ebenso natürlich gab es als Reitunterricht bezeichnete Kinderfreizeitbespaßung am/mit dem/auf dem Pferd. Für alle Kinder, die wollten. Also auch für mich. Und meine Schwester.

Als junger Soldat war ich bei der Kavallerie, auch wenn sie schon lange das Pferd durch den Panzer ersetzt hatte: Unsere Waffenfarbe war noch immer das Goldgelb, das einst die Reiter kennzeichnete. Und in den Fluren hingen viele Reiterbilder. Und viele Bataillonswappen der Panzeraufklärer zieren Symbole aus der Zeit der berittenen Aufklärung: Gekreuzte Lanzen, springende Pferde oder so.

Dann irgendwann hatte ich eine Freundin, die eine Reitbeteiligung hatte, oft war ich im Stall dabei. Der Funke sprang aber noch nicht über.

Dann hatte ich eine Freundin mit eigenem Pferd. Sie hatte schon Freunde vor mir und einige davon auch mit beim Pferd. Das Pferd mochte nur nicht alle Männer. Bei manchen lief es weg, wenn die Männer es von der Koppel holen sollten, bei anderen Männern blieb es einfach stehen und weigerte sich mitzukommen.

Bei mir war das anders. Pferd und ich sahen uns, sie blubberte mich an, erst später habe ich verstanden, daß da die fast sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick begann. Schon beim zweiten Besuch im Stall erkannte sie mich und kam auf mich zu, ließ von von mir halftern und und und.

Schnell war klar, daß sie nicht mir gehört, aber mein Herz gehört ihr. Es war eine schöne Zeit, die wir miteinander hatten. Leider war diese Zeit irgendwann vorbei. Die Freundin war irgendwann Ex-Freundin und das Pferd wurde eingeschläfert, die Spätfolgen eines Unfalls wurden immer schlimmer, sie war leider nicht mehr zu retten. Immerhin hatte ich noch erfahren, wann es passieren sollte und konnte mich noch vom Pferd verabschieden.

Seit dem sind ein paar Jahre vergangen, die Liebe zum Pferd ist geblieben, das Hobby Pferd auch, ich bin immer noch in dem Stall hängengeblieben, was an den vielen Menschen und der herzlichen Atmosphäre dort liegt, habe dortein Beteiligungspferd, lerne (endlich) richtig reiten, was schon erfreulich gut klappt.

Auch wenn ich kein Pferdemädchen war oder bin, Pferdemensch bin ich auf alle Fälle.

Hier, hier, hier, hier und hier sind andere Pferdemädchen zu finden.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2018 (44)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien