Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort

Mit der Abgabe seines Ehrenwortes sollte man generell vorsichtig sein, besonders in Schleswig-Holstein. Daß man die Wahrheit sagen sollte, versteht sich von selbst.

Irgendwann, vor vielen Jahren geriet ich in eine Polizeikontrolle. Führerschein und Fahrzeugpapiere. Dummerweise hatte ich nichts dabei, keinen Ausweis, keinen Führerschein. Und auch keine Fahrzeugpapiere, es war nicht einmal mein Auto. Damals kam man noch ohne Ausweis in die Disco, wenn man erwachsen war, so aussah und sich auch so zu benehmen wußte.

Im Laufe des Disco-Abends traf ich eine Bekannte. Ihr ging es nicht so gut. Was ihre verheulten Augen und und das verwischtes Make-up auslöste, war eigentlich auch egal. Dazu kam zuviel Alkohol. Sie sollte nicht mehr fahren, war aber mit dem Auto da. Und da spielte ich dann den Kavalier (oder Retter?) und fuhr sie. In ihrem Auto. Und dann gerieten wir in die Kontrolle.

Da stand ich nun,also eigentlich saß ich ja im Auto und mußte dem Polizisten erklären, daß ich nichts dabei hatte, keinen Personalausweis, keinen „Lappen“ und auch keine Fahrzeugpapiere. Ich wußte nichtmal, wer der Halter des Fahrzeugs war, geschweige denn das Kennzeichen. Ich wußte nur, daß meine Bekannte nicht mehr selbst fahren sollte.

Ich hab ihm dann mein Ehrenwort angeboten, daß ich ich einen Führerschein habe und daß ich in der Nähe wohne und gerne bei einem Spaziergang vorbeikomme und meine Papiere vorzeige. Die Fahrzeugpapiere müsse ich erst noch von der Bekannten holen. Und genau in dem Moment bekam sie einen Schluckauf, der geradezu filmreif war. Der Polizist leuchtete mit seiner Taschenlampe ins Auto, sah sie, sah auch ihren Zustand, drückte ein Auge zu und ließ uns weiterfahren.

Ich wohnte damals nicht weit von der Stelle, an der die Kontrolle war, ich zog meiner Bekannten eine warme Jacke über und dann gingen wir wieder dorthin. Der Polizist staunte nicht schlecht, daß ich mein Ehrenwort tatsächlich wahrmachte und meine Papiere vorzeigte: „Sie glauben ja nicht, wie oft man uns bei einer Kontrolle sonstwas erzählt und auch noch ein Ehrenwort drauf gibt. Daß dann wirklich mal jemand sein Ehrenwort im ernst gibt und es dann noch einhält, das ist schon klasse…“

Er wünschte uns dann noch eine schöne Nacht und ich muß nicht unschön in einer Badewanne liegen. Und meine Bekannte kam sicher nach Hause.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien