Jahresrückblick 2012

Hier ein etwas verspäteter Jahresrückblick über das vergangene Jahr.

Das Jahr 2012 in wenigen Worten: Ein bewegtes und bewegendes Jahr. Viele tolle Dinge sind passiert.

Glücklichster Moment 2012?
Ein neues Pferd.

Traurigster Moment 2012?
Ein Pferd, das ich sehr mochte, ist gestorben. Menschen sind mir 2012 keine abhanden gekommen.

Berufliches?
Habe den Job gewechselt. Jetzt etwas weiter zu fahren, aber eine gute Fahrtzeit, um abzuschalten.

Zu- oder abgenommen?
Gleichgeblieben. Ist okay.

Haare kürzer oder länger?
Unverändert kurz. Aber ein wenig anders. An dieser Stelle Grüße an meine Friseurin und an ihre frechen netten Kolleginnen. Mädels, ich freu mich auf Euch.

Buch des Jahres?
Das eine oder andere Pferdebuch.

„Digital Apollo — Human and Machine in Spaceflight“ lese ich überigens immer noch. Immer mal wieder ein paar Seiten. Ist anstrengend, aber auch sehr interessant. Wird aber diese Tage endlich fertig gelesen sein.

2012 zu selten gemacht?
Am Strand gewesen. Der ist ja nun wirklich hier um die Ecke. Kunst und Kultur angesehen. Reiten gewesen. Freunde getroffen.

2012 zu oft gemacht?
Gute Frage. Wüßte nicht, was ich antworten sollte.

2012 genau oft genug gemacht?
Gute Frage. Wüßte nicht, was ich antworten sollte.

2012 leider nicht gemacht?
Och, da gibt es viele Dinge. Aber so bleiben eben einige Dinge auf der Wunschliste für 2013. Zum Beispiel der Besuch auf dem Congress des CCC.
Modell beim Friseur für die Azubi-Ausbildung „Naßrasur mit der Klinge“ gewesen.

2012 endlich gemacht?
Reitausbildung. Macht super viel Spaß.
Mobiltelefon gegen ein Smartphone getauscht.
Silvester mit den Pferden gefeiert. Glücklicherweise war es ruhig.

2012 neu kennengelernt? Viele neue Kollegen. Die Reitausbilder im Ausbildungsstall. Und ein süßes, ‚kleines‘ Pferd. Und noch die eine oder andere Bekanntschaft. Namen kann (und will) ich hier nicht nennen. Wer sich erkannt fühlt…

Menschliches 2012?
War es ruhig. Es gab ein paar Mißverständnisse zwischen mir und einer Person, aber die sind ausgeräumt. Details will ich hier nicht verbloggen.
Gemerkt, daß OPs an einem Freitag, den 13. eine dumme Idee sein kann, wenn ein paar Tage ein doofer Zwischenfall eintritt und die Planung versaut.

2013 wird … ? Hoffentlich spannend; für mich weiterhin so positiv, wie 2012 geendet hat; mir einen Menschen zurückbringen, die ich Ende 2010 verloren und immer noch nicht zurückhabe; ich freue mich jedenfalls auf 2013.

Vorsätze für 2013? Hmmm, keine direkten Vorsätze. Aber ein paar Pläne:
Wieder ein Pferd finden. Erledigt. Zur Zeit gibt es zwei Pferde in meinem Leben. Und ich freue mich darüber.
Reitkurs machen. Mache ich. Das anzufangen war eine des besten Entscheidungen 2012.
Freunde besuchen, die ich dieses Jahr nicht bzw. nicht mehr besuchen konnte.
Einige neue Orte / Städte besuchen.
Vielleicht ein paar Kilogramm abnehmen.
Modell beim Friseur sein. Anfrage der neuen Azubine kam schon. Wird wieder ein scharfes Vergnügen.

In diesem Sinne, ich wünsche Euch allen ein frohes, gesundes, friedliches und erfolgreiches 2013.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien