Jahresrückblick 2019

Und auch dieses Jahr verdient (m)einen sehr persönlichen Jahresrückblick:

Das Jahr 2019 in wenigen Worten:
Ein sehr durchwachsenes Jahr. Große menschliche und berufliche Veränderungen.

Glücklichster Moment 2019?
Der ’neue‘ Job, der eigentlich der alte Job war, wurde nun in neuer Regie weitergeführt. Das bedeutete dann auch etwas mehr Geld.

Aufregendster Moment 2019?
Als ich mit einer Beförderung vom „Minder-Österreicher“ zum „Österreicher“ überrascht wurde. Weil ich halt auch „immer a bisserl brav war“. Von seiner Majestät Kaiser Robert Heinrich I., Kaiser von Österreich, persönlich ausgesprochen. Ich fühle mich sehr geehrt und Danke Seiner Majestät.

Traurigster Moment 2019?
Der Tod meines Vaters. Er kam damals für mich sehr überraschend. Im Nachhinein zeichnete sich das schon etwas ab, aber manches erkennt man mit Abstand besser.

Berufliches?
Ich sitze am selben Schreibtisch, mache die selbe Arbeit, habe die selben Kollegen, es steht nur ein anderer Firmenname auf der Gehaltsabrechnung. Und ein höherer Betrag, was nicht unbedingt schlecht ist. Offiziell habe ich einen neuen Vorgesetzten, aber faktisch nicht. Also alles gut oder „besser“.

Zu- oder abgenommen?
Gleichgeblieben. Und das ist doch ganz erfreulich.

Haare kürzer oder länger?
Auch dieses Jahr haben meine Friseurin und ich ein wenig experimentiert; generell bin ich bei kurzen Haaren geblieben.

Buch des Jahres 2019?
Wieder habe ich zu wenig Bücher gelesen. Wie schon in den letzten Jahren. Ich sollte mir mehr Zeit für Bücher nehmen.

2019 zu wenig gemacht?
Da fällt mir gerade nichts ein. Außer, dass ich viele Freunde auch 2019 nicht getroffen hab…

2019 zu oft gemacht?
Da fällt mir gerade nichts ein.

2019 genau oft genug gemacht?
Beim Pferd gewesen.
Reiturlaub im bayerischen Wald gemacht. Und ich freue mich schon auf den nächsten Urlaub dort.

2019 leider nicht gemacht?
Auf dem Congress des CCC gewesen. Ich war stattdessen arbeiten.
Freunde getroffen.

2019 endlich gemacht?
Von Seiner Majestät Robert Heinrich I. vom „Minder-Österreicher“ zum „Österreicher befördert worden“.
50 Jahre bemannte Mondlandung gefeiert.
Mit der „Butterdose“ (Spitzname für meinen buttergelben Sahara-gelben Panda) in einem Rutsch von Wien nach Lübeck gefahren. Ein langer „Ritt“ aber es geht, falls die Umstände es zulassen.

2019 neu kennengelernt?
Wieder ein paar Menschen im Ausbildungsstall.
Und die Pferdemenschen im Reiturlaub. Ihr ward eine tolle Reitbegleitung!

Menschliches 2019?
Der Tod meines Vaters. Wieviel einem ein Mensch bedeutet, merkt man oftmals erst nach seinem Tod.

2020 wird … ?
Da ich diesen Rückblick mit etwas Abstand schreibe muss es hier heißen „2020 wurde“… Aber das lest Ihr dann ‚nebenan‚.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2022 (5)
  • 2021 (10)
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien