Leben und Sterben

Weil’s grad so schön in die Jahreszeit paßt und Ostern bekanntlich ist Fest ist, an dem Menschen die grausame Ermordung und (angebliche) Wiederauferstehung eines anderen Menschen feiern, mache auch ich mir ein paar Gedanken über Leben und Sterben.

Der Papst ist zu schwach, um das „Urbi et Orbi“ zu sprechen und bekommt nun eine Magensonde zur Ernährung. Eine andere wird nun nicht mehr ernährt und wird verhungern. Um beides wird ein riesiger Wirbel gemacht.

Dabei sterben Menschen. Irgendwann stirbt jeder. Also machen wir nicht so ein Gewese um den Tod eines einzelnen Menschen. Es sei denn, wir sind persönlich betroffen. Aber dann bitte still und leise und nicht als öffentliches Happening. Es sei denn, wir wollen eine neue Religion damit begründen.

Und schon haben wir den Bezug zum Anfang dieses Textes.

3 Kommentare zu „Leben und Sterben“

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien