Meine Oma …

Meine Oma hat mich in vielerlei Hinsicht geprägt, von ihr habe ich meine Liebe zu (kräftigem) Käse, habe gelernt, Kuchen zu backen und viele andere Dinge mehr, an die ich mich gerne zurückerinnere.

Aber meine Oma hat mir auch andere Dinge auf den Weg gegeben. Heißen Malventee, sicherlich nicht unlecker, mag ich immer noch nicht, generell gilt das für fast alle heißen oder warmen Getränke, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen.

Die stärkste Prägung, um den Begriff „kindliches Trauma“ mal zu vermeiden, hat mit Kakao zu tun. Meine Oma glaubte, es reiche, den Löffel „Kaba“ (so hier das Kakaopulver von damals), mit einer unhörbaren Beschwörungsformel am Glas Milch vorbeizuführen, um dann mittels homöopathische Dosen aus Milch Kakao zu machen.

Es gab bestimmt endlos(viel)e Diskussionen mit Oma, weil ich schon damals starken Kakao mochte und entsprechend oft noch zwei bis vier Dosierlöffel Kakao in die Milch gab, bis sie Farbe und Geschmack den gewünschte Stärke hatte.

Und noch heute bestelle ich heiße Schokolade fast immer mit dem Zusatz „bitte schön stark und nicht so heiß, bitte“ und denke dabei immer an meine Oma. Und daß sie bestimmt heute noch den Kopf schüttelt, wenn es um die Stärke von Kakao geht. Aber das ist in Ordnung.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien