Neues aus Schilda: Neues Logo für das Arbeitsamt

Das Arbeitsamt, pardon, die Arbeitsagentur, will sich ein neues Logo geben, können wir bei Spiegel Online nachlesen.

Moment mal. Da werden 100.000 Euro für ein neues Logo ausgegeben, die Umbenennung von „Amt“ zu „Agentur“ war auch teuer und dann noch der Bürokratie-Unsinn „Hartz IV“…

Oder ist heute doch der 1. April?

4 Kommentare zu „Neues aus Schilda: Neues Logo für das Arbeitsamt“

  • Squeezit schrieb:

    was sind schon 100.000 bei den vielen millionen die in unserer demokratie regelmäßig sowieso sinnlos verballert werden?

    ironisch,deutschland-geht-den-bach-runter- mässige grüße

  • German Psycho schrieb:

    100.000 Euro sind in der Tat nicht wichtig. Man bedenke die Verhältnismäßigkeit. Allerdins sind 100.000 Euro für einen derartigen Schwachsinn natürlich wieder 100.000 zu viel.

  • Nik schrieb:

    Zumal ein neues Logo keinen wirklichen Mehrwert für die eigentliche Aufgabe bringt.

    Und somit ist JEDER Euro dafür ein Euro zuviel!

  • oliver schrieb:

    Ist doch simpel.

    Damit wird eine ganze Horde an Werbenasen finanziert, die grade ihre Ich-AG für Logodesign aufgemacht hat.

    Das ist sozusagen der Autobahnbau des 21. Jahrhunderts.

    Alles wird erstmal redesigned.

    Am Schluss wird dann für 100 Billiarden Euro ne neue BRD-Flagge entworfen und alle machen mit.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien