Pflicht zur Organspende? Pflicht zur Entscheidung!

Alle paar Jahre wieder gibt es Diskussionen über das Thema Organspende. Ich hatte in diesem Blog auch schon darüber geschrieben. An den Tatsachen an sich hat sich kaum etwas geändert: Immer noch erklären sich zu wenige Menschen bereit, nach ihrem Tod Organe zu spenden. Immer noch gibt es viel mehr Menschen, die dringend auf ein Spender warten, als Menschen, die spenden wollen.

Jeder will im Fall des ein Spenderorgan bekommen, wenn es um das eigene Leben und die eigene Gesundheit geht.

Kaum jemand, möchte Organspender sein.

Viele Menschen möchte nicht mal über das Thema nachdenken. Das ist schade. Nun gibt es einen neuen Versuch, die Diskussion um das Thema Organspende und die Spendebereitschaft neu zu beleben: Man möchte die Menschen (mit sanftem) Druck zu einer Entscheidung bewegen.

Ganz klar: Niemand soll gegen seinen Willen zu einer Spende gezwungen werden. Erreicht werden soll, dass sich Menschen Gedanken machen, ob sie nach dem eigenen Tod Spender sein wollen. Und falls ja, welche Organe bzw. welche Organe nicht. Und diese Entscheidung soll dann (an zentraler Stelle) gespeichert, so dass die Information schnell zur Verfügung steht.

Nicht mehr, nicht weniger!

Sollte sich im Lauf des Lebens die Einstellung zum Thema Organspende ändern, so kann der Mensch seine geänderte Entscheidung eintragen lassen. So einfach.

Ich lehne eine Pflicht zur Organspende ab.
Ich begrüße jedoch eine Pflicht, sich für oder gegen eine Organspende zu entscheiden!

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2019 (6)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien