Rettungsgasse … und Idioten auf der Autobahn

Berufsverkehr, eine Baustelle und der österliche Reiseverkehr sorgten dafür, daß die kö-Nik-liche Karosse im Stau stand. Gut, sowas kommt vor. Jeder Stau hat ein Ende und es gilt die Zeit zu überbrücken. Getränke sind immer im Auto, im Radio ist ein Sender mit passender Musik gefunden nun gilt es nur noch zu entspannen.

Falsch!

Vor der Entspannung sollte man eine Rettungsgasse bilden, damit Rettungsfahrzeuge so schnell wie möglich dorthin gelangen, wo sie gebraucht werden. Wie war das noch mit der Rettungsgasse? Hier gibt es eine Eselsbrücke, wer wohin ausweichen soll:

Linke Spur nach Links, Rest nach Rechts

Der Merksatz ist herrlich blöd, aber leicht zu merken.

Noch nochwas, liebe Drängler und Ich-bin-Wichtig-Typen in euren großen BMWs, Audis und Mercedessen: Die Standspur ist nicht dazu da, daß ihr bei Stau darauf fahrt und so das Bilden einer Rettungsgasse verhindert.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2019 (16)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien