Rotlichtverwirrungen

Telefonat mit einer Freundin. Sie ist kürzlich von einer Stadt in die andere ungezogen. Ihre neue Wohnung ist noch recht spärlich möbliert, denn viele ihrer alten Schränke sind statt umzuziehen gen Sperrmüll gewandert. Nun wird sie sich nach und nach neu einrichten, aber so was dauert. „Hauptsache ist doch, ich habe mein Bett, mein Telefon, meinen PC mit Internet.“ Stolz berichtet sie auch, daß der Gegenstand, der eine Wohnung zu ihrer Wohnung macht macht, auch montiert und in Betrieb sei: Die Klobrille, die rot leuchtet, wenn man den Deckel hochhebt.

Während sie mit mir telefoniert, geht sie durch die Wohnung und erledigt nebenbei Dinge. Mitten im Satz hält sie inne: „Äh, woher kommt hier das Geld an meiner Pinwand? Hier hängen 200 Euro, zwei ganz frische Scheine.“
„Hast Du kürzlich Männerbesuch gehabt?“
„Ja, ich war Pfingsten unterwegs und hab da auch wen aufgegabelt.“
Ich verschlucke mich fast vor Lachen über ihre Antwort, kann dann aber doch einen Hustenanfall vortäuschen. „Und? Wie war’s?“
„Naja, das ging ziemlich direkt zur Sache und wir hatten Sex, als ich wach wurde, war er aber weg.“
„Ah ja.“ Gut, daß sie mein Grinsen nicht am Telefon sehen kann.
„Meinst Du, der hat mich mit einer Nutte verwechselt und das Geld ist von ihm?“
Ich druckse etwas herum.
„Los, sag‘ schon!“, fordert sie mich auf zu antworten.

Ich versuche es vorsichtig: „Also Deine Wohnung ist ziemlich leer und sieht noch nicht sehr wohnlich aus. Außer Deinem Wasserbett haste kaum Möbel und dann noch die rot leuchtende Klobrille und auch sonst viel rotes Zeugs, vielleicht…“
„Boah, das ist ja ’nen Ding, sowas ist mir ja noch nie passiert … warte mal, es klopft im Telefon an, ich geh mal an das andere Telefon.“

Ohne es zu wollen, bekomme ich mit, was sie am anderen Telefon sagt. Offenbar ruft ihre Muter an, denn ab und zu höre ich „Ja, Mama“ oder „Nein, Mama“. Dann höre ich ein lautes Lachen.

Kurze Zeit später muß auch ich lachen. Die 200 Euro hatte ihre Mutter als Anteil für einen neuen Kleiderschrank beim letzten Besuch an die Pinwand gehängt, dort wurden sie aber erst jetzt entdeckt.

1 Kommentar zu „Rotlichtverwirrungen“

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien