Rück-Rückgabe des Wechselgelds

Wochenendeinkauf beim Discounter um die Ecke. Obwohl schon später Nachmittag ist es voll, der Andrang verteilt sich an mehrere Kassen. Die Kassiererin an meiner Kasse ist abgekämpft: Sie zieht meine Sachen über den Scanner, nennt mir den Betrag. Ich überreiche ihr den Pfandbon, sie nennt mir den neuen Betrag, greift in die Kasse und gibt mir den zu zahlenden Betrag als Wechselgeld heraus.

Ich nehme das Geld nicht an, sie wundert sich, ich erkläre ihr den Fehler. Sie ist verwirrt. Eine Kollegin kommt zur Hilfe, übernimmt die Kasse, ich erkläre ihr, daß ich nun gerne bezahlen möchte. Nach kurzer Zeit sind wir uns alle einig, sie nimmt mein Geld, ich gehe. Mit dem guten Gefühl, die Kassiererin nicht abgezockt zu haben.

Die (nicht ganz unbeträchtliche) Kassendifferenz, die sich dann bei der Abrechnung aufgetan hätte, hätte einen erheblichen Erklärungsbedarf ausgelöst. Muß nun wirklich nicht sein.

Vielleicht waren das dann auch (nicht ganz) billig verdiente Karma-Punkte…

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2018 (8)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien