Standards und warum man an ihnen festhalten und doch von ihnen abweichen sollte…

Wie? Gleichzeitig an einem Standard festhalten und davon abweichen? Ja, wie nun? Ist das nicht so etwas wie: Wasch mich, aber mach mich nicht nass? Jein!

Standards sind gut und wichtig und meistens aus sehr guten Gründen gesetzt worden. (Hoffentlich) Kluge Köpfe haben sich Gedanken gemacht, was so alles auf uns als Firma oder Organisation zukommen könnte, und wie man das dann nach einem Regelwerk abwickeln kann. Und dann werden Verfahrensvorschriften erlassen und Standards gesetzt. Was wollen wir machen? Wie sollen wir es machen? Welche Grenzwerte müssen dabei eingehalten werden? Und so weiter…

Auf seinem persönlichen Laufwerk P: bekommt jeder Benutzer eine gewisse Menge an Speicherplatz. Oder im Mail-Programm für die Größe des persönlichen Postfachs. Punkt. Alles schön einheitlich zu halten, erleichtert die Verwaltung. Alles schön einheitlich zu halten, erleichtert auch die Vorhersage, welche Ressourcen man benötigen wird: Die Anzahl der Benutzer multipliziert mit der Menge des Speichers pro Benutzer ergibt den Gesamtspeicher, den wir maximal bereithalten müssen.

Und genauso wenig, wie uns eine Einheitsgröße Klamotten passt, passt auch die Faustregel — oder der Standard — auf jeden Einzelfall. Manchmal gibt es gute Gründe, warum Person X oder Abteilung Y mehr Speicherplatz auf dem persönlichen oder Abteilungslaufwerk braucht. Oder eben ein größeres Postfach. Wichtig dabei ist, dann man die Gründe sauber dokumentiert, also warum man von welchem Standard abweicht.

Und da kommen wir schon zum nächsten Punkt: Dokumentation. Es sollte ein Orga-Handbuch geben, neudeutsch SOP („Standard Operating Procedure„), in dem festgelegt wird, was wann bzw. in welcher Situation getan wird/werden soll/muss, um Ziele zu erreichen. Und entweder macht man das Orga-Handbuch so umfassend, dass wirklich alle Fälle darin beschrieben werden (Wie realistisch ist das? Wie umfangreich soll das Handbuch dann werden?) oder aber man schreibt dann rein, wo und in welche Richtung vom Standard abgewichen wurde. Und wer das veranlasst hat und er es verantwortet, also den Kopf dafür hinhält. Und auch, wie mal wieder zum Standard zurückkehren könnte, sollte es denn notwendig werden.

Wie erklärte es einmal ein erfahrene Admin seinem Chef, der auf die Einhaltung von Standards bestehen wollte:

Mit den Standards ist das so: Ich darf als Autofahrer nicht über eine rote Ampel fahren. Dafür gibt es gute Gründe.

Aber wenn hinter mir der Rettungswagen angefahren kommt und ich seinen Weg versperre, dann gibt es einen noch viel besseren Grund, es ausnahmsweise und unter Wahrung der gebotenen Vorsicht doch zu tun.

Das konnte dann auch der Chef verstehen…

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Neueste Kommentare
Archiv
  • 2017 (18)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien