Unmittelbarkeit

Manche Menschen tun sich sehr leicht, Meinungen zu haben oder Dinge zu entscheiden. Besonders, wenn die Auswirkungen ihrer Entscheidungen überwiegend oder gar ausschließlich andere Menschen und nicht sie selbst betreffen.

Manchmal müssen Menschen am eigenen Leib spüren, was ihre Entscheidungen bedeuten:

  • Politiker, die ihre Truppen in einen Krieg schicken, sollten selbst mal unter Feuer liegen, um zu begreifen, was Krieg ist und wie schrecklich Krieg ist.
    Vielleicht hilft es auch, wenn die Politiker, die Krieg anordnen, eigene enge Angehörige an die Front schicken müssen. Zu wissen, daß die eigenen Söhne (und Töchter) in vorderster Linie kämpfen, sollte einen Menschen empfänglicher für die Realität machen.
    Und wenn auch ein Politiker sein eigenes Kind im Krieg verliert, dann erfährt er, daß in Kriegen gelitten und gestorben wird.
  • Manager, die ihren Mitarbeitern einen harten Sparkurs verordnen, sollten auch von den Sparmaßnahmen betroffen werden. Wenn der Audi A8 als Dienstwagen gegen einen Fiat Panda (auch den gibt’s in schwarz, da sieht er dann auch recht schick aus) getauscht wird, wenn der Manager auf langen Dienstreisen in der ‚Holzklasse‘ fliegen muß, wie er es seinen Untergebenen verordnet hat, um Reisekosten zu sparen.Gut, das waren eher symbolische Dinge, machen wir doch da weiter, wo es wirklich (persönlich) wehtut. Wenn ein Manager auf (komplett) seinen Bonus verzichten muß, oder auch er eine (erhebliche) Gehaltskürzung hinnehmen muß, dann kann vielleicht ansatzweise nachvollziehen, mit weniger Geld auskommen zu müssen.
  • Wenn Politiker, die Überwachung der Bevölkerung (aus welchen Gründen) eigentlich ganz okay finden, auf einmal merken, daß auch sie überwacht wurden, daß auch ihr Telefon abgehört wurde, daß auch ihre Bewegungsdaten ausgewertet wurden, dann setzen vielleicht langsam Denkprozesse ein. Mit der Betonung auf „langsam“.

Was mich an eine wunderschöne Geschichte erinnern, die mir einst jemand erzählte:

Unser Chef war auch mal ’ne Zeit lang auf dem „Sparen um jeden Preis“-Trip. Das ging soweit, daß er immer das Licht auf dem WC ausmachte, wenn niemand es benutzte. Dummerweise war der Abluftventilator an das Licht gekoppelt. Licht aus, Ventilator aus. In einem Raum, der kein Fenster zum Lüften hat, ist das keine so gute Idee…

Jemachte sich dann mal den Spaß, das Licht auszumachen, wenn der Chef auf dem Klo saß. Glücklicherweise wurde er nie erwischt. Das fand Chef nicht so lustig, also bekam der Elektriker den Auftrag, einen Bewegungsmelder anzubringen, betrat jemand den Raum, wurde das erfaßt, Licht (und Abluft) gingen an und alles war gut. Der Elektriker hatte die Nachlaufzeit großzügig eingestellt, damit nach dem Verlassen des Raumes noch etwas gelüftet wurde. Das gefiel dem Chef wieder nicht, es sollte ja gespart werden, der Elektriker mußte die Zeit also stark verkürzen.

Das führte dann dazu, daß das Licht ausging, wenn jemand für sein Geschäft länger als eine Minute WC-Kabine saß, weil der Bewegungsmelder nicht bin in die Kabinen ’sehen‘ konnte. Das ist dann auch dem Chef ein paar mal passiert.

Und dann gab es doch wieder einen klassischen Lichtschalter, Licht und Luft den ganzen Tag, wer abends als letztes ging, machte das Licht auf dem WC einfach aus. Das klassische Licht wurde gegen eine Energiesparlampe getauscht.

Gespart hatten wir damals nichts, Strom war damals günstiger als heute, Bewegungsmelder aber viel teurer als heute. Und die Arbeitszeit für den Elektriker war auch nicht umsonst. Dieses Sparen kam uns teuer zu stehen…

Manchmal muß man eben sehr unmittelbar erfahren, was welche Auswirkungen die eigenen Entscheidungen haben. Oder man denkt vorher mal nach…

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2018 (30)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien