Verdammt cool: Roberto Blanco und Jürgen Drews

Also ich neulich mit der buttergelben Wanderdüne unterwegs war, spielte das Autoradio sehr abgefahrene Version von „Born To Be Alive“. Einer der Songs, der immer wieder gespielt wird, weil er zeitlos gut ist. Meine Recherchen haben dann ergeben, daß ich eine Cover-Version von den Disco-Boys und Roberto Blanco hörte.

Gut, über Roberto Blanco kann man denken, was man mag. Mir gefällt wirklich nicht alles von ihm, aber er ist ’ne coole Sau, die jeden Spaß mitmacht und dabei ’ne großartige Figur macht — eben ein Entertainer, der für seine Show lebt.

Mir gefällt auch das Video. Ich hätte nicht gedacht, daß man den Song so geil aufpeppen könnte, doch seht selbst.

Und wo wir gerade dabei sind…

Wir alle haben schon mal von „Pulp Fiction“ gehört. Roberto Blanco und Jürgen Drews spielen eine Szene nach … und machen dabei … Nein, seht selbst, ich will es nicht vorher verraten.

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2018 (44)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien