Wahltag

Heute war bekanntlich Europawahl. Als ich wählen war, lag die Wahlbeteiligung in meinem Wahllokal bei etwas über 20% (in Worten „Zwanzig Prozent“).

Wenn sich also demnächst jemand bei mir über Politik(er) oder Parteien beschweren sollte, so frage ich, ob sie oder er wählen war.

Wer nicht zur Wahl geht, der darf auch nicht jammern!

1 Kommentar zu „Wahltag“

  • Wolfgang schrieb:

    "Wer nicht zur Wahl geht, der darf auch nicht jammern!"
    ist eine alte Binsenweisheit der Gemeinschaftskundelehrer ­čśë
    Joseph Beuys fasste es in treffende Worte (aus dem Gedächtnis zitiert): Wir leben nicht in einer Demokratie, sondern in einer Parteiendiktatur. Das gilt heute mehr denn je (eine – im Vergleich zur Bevölkerungszahl – geringe Minderheit schickt sich an, Wohl und Wehe des Volkes zu bestimmen. Der Wähler hat nur zwei Pflichten: Kreuzchen machen und Maul halten). Machthunger ist der Antrieb, Vitamin B ist der Treibstoff. Und deshalb versagen die "großen" Demokratien seit einigen Dekaden zunehmend. Und in einigen Dekaden wird vielleicht Europa Entwicklungsgebiet sein, während China Weltmacht ist; weil die demokratischen Parteien um ein Vielfaches langsamer (oder einfach blind) sind als die Globalisierung.
    Die Lösung ist nicht der Wahlzettel, die Lösung ist wohl eine neue Denke von (angehenden) Politikern. Die kann man nicht wählen, die muss wachsen.

Kommentieren

About Nik

hei├čt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erkl├Ąrt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2020 (25)
  • 2019 (19)
  • 2018 (48)
  • 2017 (38)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien