WM 2006 – Public Viewing? Private Listening!

Bei der Fußball-WM 2006 gab’s zum ersten mal sogenannte „Public Viewing Areas“, auf gut deutsch Orte mit öffentlicher Bildübertragung. Dort sahen sich dann Fußballfreunde die Spiele an und feierten oder trauerten dann über den Spielverlauf.

Doch das ist nichts gegen mein „Private Listening“. Meine neue Nachbarn kommentierten lautstark den Spielverlauf, so daß ich im Bilde war. Naja, nicht ganz, denn sie schrieen auch dann schon „Tooooor“ als noch kein Tor gefallen war.

Ich bin sicher, daß die Nachbarn bis zur nächsten WM lernen werden, daß vorauseilender Jubel nicht gerade sehr nervenschonend ist. Falls sie so lange hier wohnen werden. Spätestens bei der EM in zwei Jahren wird das unüberhörbar sein.

2 Kommentare zu „WM 2006 – Public Viewing? Private Listening!“

  • Max schrieb:

    Das mit dem Toor schreien kann aber auch sein, dass die Nachbarn nicht digital geschaut haben. Da waren die Bilder einige Sekunden früher.. war bem Elfmeterschiessen bei mir auch so. Die Nachbarn haben geschriebe, dann schoss der Schuetze erst. so wusste ich schon vorher, ob er reingeht oder nciht..

  • Nik schrieb:

    Ich hab den Nachbarn mal drauf angesprochen, er war in manchen Situationen wohl zu optimistisch… Manchmal war’s aber auch dermaßen kanpp…

Kommentieren

About Nik

heißt eigentlich Nikolaus Bernhardt und ist Baujahr 1965
wohnt in der Hauptstadt des Marzipans
ist eine Mischung IT-Mensch und BWLer
hat noch ein paar (verborgene?) Talente mehr
erklärt gerne komplizierte Dinge
mag gute Werbung

Archiv
  • 2017 (22)
  • 2016 (18)
  • 2015 (21)
  • 2014 (61)
  • 2013 (78)
  • 2012 (91)
  • 2011 (67)
  • 2010 (99)
  • 2009 (105)
  • 2008 (96)
  • 2007 (94)
  • 2006 (83)
  • 2005 (123)
  • 2004 (129)
  • 2003 (30)
Kategorien